WEINE MIT STIL

Weinleidenschaft #3 - Mysterium Wein

Wein besteht aus vielen Inhaltsstoffen. Der Alkoholgehalt beim Wein liegt i. d. R. bei 10-14%vol. Aber es ist nicht einfach nur Alkohol, sondern es sind viele verschiedene Alkohole. Unterschiedliche Säuren, die den Geschmack unterschiedlich beeinflussen. Unzählige Ester (Verbindungen organischer Säuren mit Alkoholen) und Aldehyde (Aromaträger vor allem bei gereiften Weinen). Aber vor allem mehrere hundert Aromastoffe! Wenn man nur kurz darüber nachdenkt, wird einem sofort klar, dass man einen Wein mit einem Schluck nicht wirklich beurteilen kann.

Je öfter ich Weine probiert habe und je mehr ich davon verstehe, umso mehr wächst mein Selbstbewußtsein, aber auch gleichzeitig meine Demut vor diesem wahrhaft göttlichen Getränk. Und Demut ist gut! Demut grenzt den wahren Weinliebhaber, die wahre Weinliebhaberin von den Dampfplauderen über Wein und Möchtegern-Weinkennern ab. Die wirklichen Genießer erkennt man daran, dass sie erst einmal ganz still genießen und versuchen, den Wein in all seinen Facetten wahrzunehmen. Und anstatt darüber zu erzählen, woher der Wein angeblich kommt und wie der Weinberg beschaffen ist, erzählen sie davon, was er mit ihnen macht! 

Und deshalb geht es in den folgenden Beiträgen darum, wie wir uns einem Wein nähern, um ihn ganzheitlich zu erfassen. Wir beginnen mit dem Auge und dem Anblick. Dann kommt die Nase dran und ich zeige Ihnen die wichtigsten Merkmale auf die man beim Riechen achten sollte. Haben wir das geschafft, tauchen wir ein in die Welt der Aromen. Nach Auge und Nase ist unser Gaumen an der Reihe. Dann beschäftigen wir uns mit dem Geschmack, wenn der Wein auf unseren Gaumen fällt. Das alles führen wir dann in einem weiteren Beitrag zusammen mit der Stilistik eines Weines.

Wenn Sie bis dahin durchgehalten haben, verspreche ich Ihnen, kann man Ihnen sensorisch nichts mehr vormachen. Also, bleiben Sie dran!

Weiter geht es mit Weinleidenschaft #4 - Das Auge trinkt mit.